Loading...
Grundriss Merger
  • Beschleunigen Sie die Bankzusagen und erhöhen Sie Ihren Umsatz
  • Wir liefern binnen 24 Stunden bemaßte Grundrisse
  • Handzeichnungen, alte Baupläne, Umbaumaßnahmen - wir unterstützen Sie

bereits ab 49 € pro bemaßten Grundriss

direkt bestellen
scroll down

Wollen Sie eine Immobilie kaufen? Ein wichtiger Bestandteil dabei ist der bemaßte Grundriss!

Immobilien werden in Zeiten der niedrigen Zinsen für Immobiliendarlehen häufig nicht vollständig aus bestehendem Vermögen gekauft, sondern über ein Darlehen der Bank finanziert. Damit die Bank den notwendigen Kredit gewährt, wird häufig ein aktueller Grundriss benötigt. Üblicherweise verlangen die Kreditinstitute in diesem Zuge einen bemaßten Grundriss. Im Gegensatz zum optisch optimierten Grundriss aus dem Exposé ist ein bemaßter Grundriss genauer gezeichnet und mit den notwendigen Maßketten versehen - dabei ist er aber immer noch leichter zu lesen als der Ursprüngliche, der beim Bau von der Immobilien von einem Architekten erstellt wurde. Denn alte Bauzeichnungen sind bisweilen oft gar nicht mehr lesbar.

Wer erstellt den Grundriss?

Als Grundriss wird die zeichnerische Darstellung einer räumlichen Gegebenheit in zwei Dimensionen bezeichnet. Bauzeichnungen und technische Zeichnungen enthalten Grundrisse. Dabei kann es sich um einen offenen oder um einen freien Grundriss handeln. Die fest eingezogenen Wände der Geschosse sind in einem freien Grundriss nicht berücksichtigt. Eingezeichnet werden die Außenwände, die die Lasten tragen - bei dieser Bauweise sind einzelne Stützen nötig, Trennwände können später flexibel in das Gebäude eingezogen werden. Der Grundriss wird in diesem Fall also erst später vervollständigt. Den offenen Grundriss dagegen erstellen entweder Architekten oder Raumplaner. Sie wollen den Wohnraum als ein zusammenhängendes Kontinuum darstellen. Bei einem offenen Grundriss geht es um eine räumliche Betrachtungsweise, bei einem freien Grundriss um die konstruktive Betrachtungsweise. Der eine ist also nicht besser als der andere - die beiden Formen dienen lediglich verschiedenen Zwecken. Ein bemaßter Grundriss ist hingegen noch eine weitere Art der Darstellung. Diese Grundrisse werden heutzutage zwar noch von Profis erstellt, aber auch Eigentümer und Eigentümerinnen können diese selbst per Software anfertigen. Die entsprechenden Computerprogramme oder Apps arbeiten mit Scans der Räume. Dafür muss eine Digitalkamera vorhanden sein. Aus diesen Bildern erstellt die Software dann selbständig den Grundriss des jeweiligen Zimmers. Für die Planung der Inneneinrichtung reicht das aus - die Bank will aber etwas anderes sehen: einen bemaßten Grundriss, der vom Profi kommt.

Ein bemaßter Grundriss ergänzt die Unterlagen für die Bank

Ganz egal, welche Art von Grundriss von einer Immobilie vorliegt: Am Ende geht es darum, dass die Immobilie für Käuferinnen und Käufer attraktiv wird. Verkäufer und Makler lassen also in der Regel einen grafisch und verkaufspsychologisch optimierten Grundriss erstellen. Der Grundriss passt zur Immobilie, Corporate Identity des Exposés und sieht hochwertig aus. Vielleicht liegt den Interessenten aber auch nur eine händische Zeichnung vor, eine alte Kopie aus der Bauakte oder das, was ein Architekt einst zeichnete. Darin sind zahlreiche Informationen enthalten, die den Grundriss schwer zu lesen machen und für das Kreditinstitut völlig uninteressant sind. Hinzu kommt, dass Banken sich auf die Unterlagen verlassen müssen und daher vor allem auf Aktualität der Daten Wert legen. Die Banken benötigen Grundrisse mit sauberen Maßangaben - und die gibt ein bemaßter Grundriss in leicht zu lesender Form an. Die Grundriss Schmiede ist einer der führenden Dienstleister auf dem Gebiet der Optimierung von Grundrissen. Die Experten des Unternehmens blicken auf eine lange Berufserfahrung zurück und haben ein hohes Maß an fachlicher Kompetenz. Und die Erfahrung zeigt: Banken fordern zunehmend, dass Immobilienkäuferinnen und -käufer ihnen zum Kreditantrag einen bemaßten Grundriss zur Verfügung stellen. Ein einfacher Grundriss reicht in diesem Fall leider nicht mehr. Die Grundriss Schmiede ist dabei absolut benutzerfreundlich: Wird ein bemaßter Grundriss benötigt, läuft alles automatisch über eine Website ab. Niemand muss sich in ein Büro begeben, mit Zeichnerinnen oder Zeichnern verhandeln, wochenlang auf einen Entwurf warten, die händische Zeichnung absegnen und dann das am Computer erstellte Exemplar abholen. Auch ein bemaßter Grundriss wird innerhalb von 24 Stunden erstellt und ausgeliefert.
Das Vorgehen ist ganz einfach:

  • Der zu optimierende Grundriss muss in digitaler Form (Bild oder pdf) vorliegen.
  • Der Grundriss wird im Kundenkonto der Grundriss Schmiede hochgeladen.
  • Das Design "bemaßter Grundriss" wird beim Bestellprozess ausgewählt.
  • Der Auftrag wird über das Kundenkonto erteilt.
  • Innerhalb von 24 Stunden erstellt die Grundriss Schmiede den bemaßten Grundriss, der anschließend im Kundenkonto zur Verfügung steht.
  • Der Grundriss kann direkt im Kundenkonto heruntergeladen werden. Ob ein bemaßter Grundriss von der Bank in einer digitalen Version oder als ausgedruckte Kopie gefordert ist, kann variieren. Unsere Erfahrung zeigt, in der Regel werden digitale Portfolios von den Kreditinstituten akzeptiert.
Bemaßter Grundriss - weißes Design

Welche Unterlagen werden für die Immobilienfinanzierung überhaupt benötigt?

Ein bemaßter Grundriss ist natürlich nicht alles. Die Baufinanzierung oder Immobilienfinanzierung wird aufwendig berechnet - und dabei spielen verschiedene Parameter eine entscheidende Rolle. Man unterscheidet zwischen Unterlagen zur Bonität, Unterlagen zu Baudarlehen und Zahlungsverpflichtungen sowie den Unterlagen zur Immobilie selbst. Zur Feststellung der Bonität wird häufig von dem Bankinstitut ein Formular zur Darlehensanfrage vollständig ausgefüllt verlangt. Dazu reichen Angestellte außerdem die Lohn- und Gehaltsabrechnungen der letzten drei Monate ein. Ebenso wird der letzte vollständig vorliegende Bescheid der Einkommensteuer benötigt. Gegebenenfalls kann auch ein Rentenbescheid oder eine aktuelle Rentenberechnung angefragt werden. Freiberufler/-innen und nicht bilanzierte Selbständige müssen dagegen die aktuellen Umsatzzahlen unterschrieben einreichen. Zudem werden die unterschriebenen Einnahmen-Überschussrechnungen der vergangenen drei Jahre sowie die Einkommensteuerbescheide sowie -erklärungen der letzten drei Jahre benötigt. Diese Unterlagen kann zumindest teilweise die Steuerberaterin oder der Steuerberater zur Verfügung stellen. Werden Selbständige dagegen bilanziert, wird eine aktuelle Betriebswirtschaftliche Auswertung benötigt, die die Steuerberaterin oder der Steuerberater unterschrieben hat. Die Bilanzen der letzten drei Jahre müssen vorgelegt werden, ebenso auch die Einkommensteuerbescheide und -erklärungen der letzten drei Jahre. Beamte, Pensionäre und Rentner benötigen dagegen die letzten Bezügeabrechnungen beziehungsweise den Pensions- oder Rentenbescheid. Ein Einkommensnachweis der letzten drei Monate kann per Kontoauszug erbracht werden, außerdem verlangen die Kreditinstitute den letzten vorliegenden Einkommensteuerbescheid. Nachweise über die Krankenversicherung und die Pflegeversicherung müssen Beamte und freiwillig Krankenversicherte ebenfalls erbringen. Zusätzlich muss ein Eigenkapitalnachweis erbracht werden. Und natürlich müssen sich alle Darlehensnehmer legitimieren. Dazu wird eine Kopie des Personalausweises oder des Reisepasses vorgelegt.

Unterlagen zu Baudarlehen und Zahlungsverpflichtungen

Bestehen bereits Immobilienfinanzierungen, müssen diese über einen Darlehensvertrag nachgewiesen werden. Der Jahreskontoauszug der letzten beiden Jahre muss vorgelegt werden. Privatkredite und Bürgschaften sowie Leasingverträge werden über eine Kopie des Vertrags sowie einen Nachweis der aktuellen Restschuld offengelegt.

Und die Immobilienunterlagen?

Für Einfamilienhäuser wie auch für Mehrfamilienhäuser werden Baupläne und eine Baubeschreibung benötigt, der umbaute Raum muss berechnet werden und die Wohn- und Nutzfläche müssen vollständig aufgeführt werden. Architekten oder Bauträger halten diese Unterlagen in der Regel bereit. Der Kaufvertrag für die Immobilie sollte vorgelegt werden, oder wenigstens zunächst erst einmal der Vertragsentwurf. Außerdem wird ein aktueller Grundbuchauszug eingefordert. Sind in der Immobilie Wohnungen vermietet, wollen die Kreditinstitute in der Regel auch die bestehenden Mietverträge sehen. Ein beglaubigter Grundbuchauszug ist genauso wichtig für die Unterlagen der Bank wie aktuelle Lichtbilder des Objektes sowie eine aktuelle Flurkarte. Und natürlich wird immer wieder ein bemaßter Grundriss verlangt. Ein bemaßter Grundriss enthält neben der Wohnraumeinteilung und anderen zeichnerischen Darstellungen meistens drei Maßketten je Seite. Die zeichnerische Darstellung ist nicht nur detailgetreu. Ein bemaßter Grundriss ist auch unbedingt korrekt - und zwar ebenfalls bis ins Detail. Und natürlich wird ein bemaßter Grundriss immer in schwarz/weiß erstellt. Da ein bemaßter Grundriss nicht nur akkurat, sondern auch sehr einfach zu lesen ist, vereinfacht er die Verhandlungen mit dem Kreditinstitut.