Sie verwenden einen veralteten Browser. Für ein schnelleres und sichereres Surfen auf unserer Webseite benutzen Sie bitte einen aktuellen Browser.
Verkaufsoptimierter Grundriss Detail

Unterlagen für die Baufinanzierung - welche Dokumente werden benötigt?

Die Baufinanzierung ist der größte Kredit, den die meisten Menschen in ihrem Leben aufnehmen. Schon aufgrund der Summe stellt der Kreditgeber hohe Ansprüche an die Vollständigkeit und Aussagekraft der Unterlagen. Um die Baufinanzierung zu erhalten, benötigen Sie neben ausreichenden Sicherheiten für die Bank eine ganze Reihe an Dokumenten. Ihr Verdienst, eventuelle Sparanlagen und Werte, Informationen zum Finanzierungsobjekt und ein sauber ausgefüllter Kreditantrag sind wichtig. Hier erfahren Sie, wie Sie den Bewilligungsvorgang beschleunigen und bei entsprechender Bonität einer Ablehnung eines Kreditgebers vorbeugen können.

Persönliche Unterlagen für eine Baufinanzierung

Anträge für Baufinanzierung ausfüllen

Neben Ihrem Personalausweis und einer gültigen Meldebescheinigung verlangt die Bank die letzten Gehaltsnachweise, den Lohnsteuerbescheid des Vorjahres und aktuelle Renteninformationen. Eine von Ihnen persönlich unterzeichnete Auskunft von der SCHUFA, Nachweise über sonstige Kredite und Leasingverträge, sowie Dokumente über eine (wenn vorhanden) private Krankenversicherung werden bei allen Kreditgebern erfragt.
Füllen Sie den Antrag korrekt aus und achten Sie darauf, dass alle Unterlagen für die Baufinanzierung zum Beantragungszeitpunkt vollständig vorliegen.

Fehlen Dokumente, könnte das der Grund für eine vermeidbare Ablehnung sein. Die Bereitstellung der Unterlagen dient bei einer Baufinanzierung dazu, Ihre Bonität und die Zahlungsfähigkeit zu prüfen, Risiken abzuwägen und bei Zustimmung einen Zinssatz festzulegen. Fakt ist, dass eine gute finanzielle Ausgangslage und die lückenlose Bereitstellung aller geforderten Unterlagen zur Baufinanzierung dazu führt, dass Ihrem Kreditantrag im Regelfall stattgegeben wird.

Dokumente über das Finanzierungsobjekt

Bei Bau- und Immobilienfinanzierungen ist es wichtig, dass die Kreditsumme dem Wert Ihrer zukünftigen Immobilie entspricht. Aus diesem Grund wird Ihr Bankberater und zukünftiger Kreditgeber einige Informationen zum geplanten Bauprojekt und dessen Kosten einfordern. Wenn Sie eine Bestandsimmobilie kaufen, müssen Sie den Grundbuchauszug, den Kaufvorvertrag, bestenfalls ein Immobiliengutachten und eine Kopie der bestehenden Gebäudeversicherung vorlegen. Möchten Sie neu bauen, sind die Unterlagen für eine Baufinanzierung umfangreicher. Sie benötigen Grundrisse, den Bebauungsplan und eine Bruttogrundflächenberechnung sowie die Wohnflächenberechnung. Ein Vorkaufvertrag des Anbieters oder der Baugesellschaft wird für eine Abschätzung der Kosten - und deren Gegenüberstellung zum Kreditvolumen benötigt. Die Genehmigung für das Bauvorhaben sollte ebenso wie eine Rohbauversicherung vorliegen. Wird das Baugrundstück mit finanziert, benötigen Sie diesbezüglich alle Unterlagen für den Grundstückskauf. Ein Vorvertrag ist auch hier ausreichend, da Sie den eigentlichen Kauf über die Baufinanzierung realisieren möchten.

Besonderheit Selbstständige: Zusätzliche Unterlagen zur Baufinanzierung sind nötig

Als Selbstständiger oder Freiberufler sind Sie von einem Baukredit nicht ausgeschlossen. Doch die Zugangsvoraussetzungen sind komplexer und Sie benötigen deutlich mehr Unterlagen. Um eine Baufinanzierung zu erhalten, müssen Sie zu den üblichen Dokumenten für die letzten drei Jahre eine Gewinnermittlung und Ihre Bilanzen offenlegen.

Die betriebswirtschaftliche Auswertung vom Steuerberater, die letzten drei Einkommenssteuerbescheide vom Finanzamt und ein Auszug aus dem Handels- oder Handwerksregister, sofern Sie ein Gewerbe ausüben, werden erforderlich. Der Zeitraum, in dem Ihre finanzielle Sicherheit geprüft wird, ist im Gegensatz zum Kreditantrag eines Arbeitnehmers oder eines Angestellten länger. Während bei Arbeitnehmern das letzte Wirtschafts- und Steuerjahr entscheidend ist, sind Sie als Selbstständiger dazu angehalten, die Unterlagen für die Baufinanzierung mit den Dokumenten der letzten drei Jahre zu vervollständigen.

Baufinanzierung für Selbststaendige

Unterlagen bei Baufinanzierung vollständig einreichen

Die Vollständigkeit Ihrer Unterlagen ist bei der Baufinanzierung wichtig. Reichen Sie nichts nach, sondern geben alle erforderlichen Dokumente unmittelbar mit dem Antrag ab. Wenn Sie einen Teil finanzieren und Ihr Eigenkapital über die Baunebenkosten hinaus einsetzen oder Eigenleistung erbringen möchten, sind diesbezüglich weitere Nachweise notwendig. Am besten erfragen Sie bei Ihrem potenziellen Kreditgeber, welche Unterlagen er für die Baufinanzierung wünscht und ob er Ihnen eine Checkliste zukommen lassen kann. Da sich die Anforderungen im Bezug auf die Dokumente bei den einzelnen Banken und Kreditgebern unterscheiden, kann man diesbezüglich keine pauschale Aussage treffen. Fakt ist aber, dass nur ein vollständiger Antrag bearbeitet wird und für Ihre Zuverlässigkeit spricht. Wenn Sie bereit im Finanzierungsantrag Fehler machen oder Unterlagen nicht beilegen, könnte dieser Umstand zu einer Ablehnung ohne intensivere Prüfung Ihres Anliegens führen.

Was passiert, wenn wichtige Dokumente fehlen?

Jedes Dokument zu Ihrer finanziellen Situation, zur Immobilie und zu Ihrer beruflichen Lage ist für den Kreditgeber gleichermaßen wichtig. Daher sollten Sie generell keine Unterlagen für die Baufinanzierung vergessen oder davon ausgehen, dass Sie fehlende Dokumente nachreichen können. Neben der Bonität spielt Ihre ausgestrahlte Zuverlässigkeit eine essenzielle Rolle und ist ein wichtiger Indikator, anhand dem ein Kreditgeber seine Entscheidung fällt.

Alle benötigten Unterlagen zur Baufinanzierung vorab erfragen

Abschluss Baufinanzierung

Durch die verschiedenen Anforderungen einzelner Banken und Geldgeber, sollten Sie ganz gezielt erfragen, welche Unterlagen für die Baufinanzierung einzureichen sind. Bedenken Sie, dass zwischen diesem Zeitpunkt und dem Präsenztermin beim Kreditgeber bestenfalls drei bis vier Wochen liegen sollten. Die Beschaffung einiger Unterlagen für die Baufinanzierung kann zeitintensiv sein und dazu führen, dass Sie mehrfach nachfragen und Ihre Dokumente mit Nachdruck einfordern müssen. Bei einem zeitnahen Finanzierungstermin bei der Bank könnten Sie vor dem Problem stehen, dass Sie noch nicht alle Unterlagen für die Baufinanzierung dabei haben und den Antrag nicht vollständig einreichen können. Um das zu vermeiden, geben Sie sich Spielraum.